Katzengespräche

Vor Kurzem schrieb ich einen Gastbeitrag für eine Webseite, die Kratzbäume verkauft und die viele Ratgeberartikel beherbergt. Ich erzählte darin von einigen Katzengesprächen, die mir lange in Erinnerung blieben:

http://kratzbaum-kaufen.info/katzengespraeche/

Eine Geschichte jedoch habe ich vergessen und die möchte ich heute aufschreiben:

Vor ein paar Jahren sprach ich mit einem Kater, dessen liebstes Hobby es war, nachts zu jammern. Er hielt damit seine Menschen wach, vor Allem den Mann, aber er war nicht davon abzubringen. Der Kater war im besten Alter, ein wunderschönes Tier, langhaarig. Voller Weisheit, Stolz und Männlichkeit. Als ich mit ihm sprach, fühlte ich mich es ein bisschen wie in einer Audienz. Neben dem Jammern war er auch unrein und pinkelte nicht in sein Katzenklo, sondern auf die Möbel und Teppiche der Menschen.

So wurde ich also beauftragt, mit dem Tier zu sprechen. Der Kater verneinte, als ich fragte, ob er gesundheitliche Probleme habe. Auch hatte er keine Probleme mit den anderen beiden Katzen des Haushalts. Seine Antwort war eine sehr liebevolle, welche mit dem Mann des Hauses zu tun hatte, dem der Kater sehr nahe stand. Er sagte, dass der Mann viel zu viel arbeiten würde. Dass er, wenn er da sei, nie wirklich da sei. Dass er im Kopf immer irgendwie arbeiten würde. Sich nie entspannen würde, nie durchatmen und den Moment Zuhause genießen würde. Der Kater sagte, dass der Mann auch Zuhause arbeiten würde. Aber dass es ihm schwer fallen würde, Arbeit und freie Zeit zu trennen. Er verriet mir, dass das auch für die Beziehung der Menschen nicht wirklich gut war. Und dass auch die Gesundheit des Mannes darunter litt. Er fand, der Mann sei ihm außerdem sehr ähnlich: Ein Cheftyp, der sehr weise und stolz sei, der viel wissen würde. Ein Macher, der viel auf die Beine stellte. Er als Kater hatte sich dem Mann verschrieben. Er wollte ihm helfen und ihn unterstützen. Ihn mit seiner mentalen Kraft versorgen, so dass der Mann gut leben konnte. Aber der Kater fand, dass der Mann durch seine Einstellung zur Arbeit zu weit gegangen war und sich keinen Gefallen mehr tat. Und so befand der Kater, dass es seine Pflicht sei, den Mann darauf aufmerksam zu machen. Und zwar nachts.

Auf meine Nachfrage, warum er diesen Weg wählte, ausgerechnet nachts, sagte der Kater, dass er dann sozusagen beklagen würde, dass der Mann sich nie wirklich entspannte. Auch nachts nicht, auch nachts kreisten seine Gedanken um die Arbeit, sogar im Schlaf. Tagsüber konnte der Kater dies noch tolerieren, immer in der Hoffnung, der Mann würde sich jetzt etwas anderem zuwenden. Aber nachts, da trat alles viel geballter auf. Dort wurde die mangelnde Entspannung des Mannes noch viel deutlicher. Man kam nicht zur Ruhe. Also jammerte der Kater, er litt mit seinem Menschen.

Die Lösung war es, dem Tier zu erklären, dass seine Hilfsversuche erstmal sehr gern gesehen werden. Dass es toll ist, wie sehr er sich einbringt. Dass seinem Menschen ganz sicher nun von mir mitgeteilt wird, dass es so nicht für ihn weitergehen kann. Dass es aber nahezu unerträglich für seine Menschen sei, wenn er weiterhin unsauber bliebe und den Schlaf so stören würde. Ich erklärte ihm, dass seine Botschaft angekommen war und dass er von nun an seine Unterstützung anders, aber genau so kraftvoll ausleben durfte: Als schmusiger, starker Kater an der Seite des Mannes und seiner Frau. Der sauber blieb und nachts schlief, so wie sie. Der darauf achtete und darüber wachte, dass der Mann auf sich aufpasste. Damit er gesund und glücklich blieb. Als Kater, der sich als stolzer Wächter des Hauses darum kümmert, dass es dort allen gut geht.

Dem Kater gefiel es ziemlich gut, was ich vorschlug. So gut, dass er sich direkt nach dem Tiergespräch fortan daran hielt. Er wurde sauber und ließ seine Menschen schlafen. Dem Mann waren die Worte seines Katers so wichtig, dass er sie ernst nahm. Er kümmerte sich um sich und änderte sein Arbeitsverhalten, so dass der Kater nie wieder in sein altes Verhalten zurück fallen musste. Bis er eines Tages friedlich in seinem Zuhause für immer einschlief.

Hier noch einmal der Link zu dem Gastartikel mit mehr Katzengeschichten:

http://kratzbaum-kaufen.info/katzengespraeche/

 

–> Tiergespräch mit eigenem Tier

–> Selbst mit Tieren sprechen lernen

IMG_9457

Advertisements

Ein Gedanke zu “Katzengespräche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s